Herzlich Willkommen auf der Homepage

der Handballjugend des TSV NORD

 

Höchster Saisonsieg der wJC am Sonntag, 30.09.2018 gegen O-K-T

 

Begleitet von erneut einer großen Anzahl von eigenen Fans (Familie und Freunde), traten die Mädchen der wJC am Sonntag ohne Lotta (Urlaub) in Kropp gegen die personell geschwächte Mannschaft der Handballgemeinschaft OKT an.

 

Es zeigte sich hier jedoch schnell, dass zwischen diesen Mannschaften in dieser SH Liga Nord leider Welten lagen. Unserer Torhüterin Maria, die nach Verletzungspause nun wieder den Kasten hütete, bekam wenig zu tun und konnte so langsam wieder in das Spielgeschehen einsteigen. Es fiel kein Gegentor in der ersten Halbzeit (27:0).

 

Die Mädchen spielten trotz aller Überlegenheit zielgerichtet und konzentriert, nutzten die Fehler der Gegnerinnen konsequent, verteidigten geschlossen und eroberten viele Bälle, so dass die Zuschauer extrem kurze Angriffe und viele Tempogegenstöße zu sehen bekamen. OKT scheiterte an der kompakten Deckung und spielte häufig am Limit des Zeitspiels.

Bis auf die Torhüterin konnten sich alle Harrisleer Mädchen in die Torschützenliste eintragen.

Trotz der seitens der Fans der HG OKT bemängelten Härte, gingen drei 2Minutenstrafen an Harrislee und auch zwei 2Minutenstrafen an OKT.

 

Das Spiel ging mit 55:4 Toren in 50 Spielminuten an die Harrisleerinnen.

 

01.10.2018

 

JBLH - Niederlage nach hartem

Kampf in Oldenburg

 

Pünktlich um 8:30 starten wir am heimischen Holmberg zum ersten Auswärtsspiel der Saison. Es ging, begleitet von zahlreichen Eltern, Freunden und C-Jugendspielerinnen, mit dem Reisebus zum JBLH-Spiel nach Oldenburg. Beim Hinspiel vor 3 Wochen mussten wir gegen den VfL eine schmerzliche 25:28 Niederlage hinnehmen. Klarer Fokus der Trainingswoche und der heutigen "Mission" war die Revanche.
 

Das Spiel startete zunächst mit 15 Minuten Verspätung, da sowohl wir als auch die Schiedsrichter durch die Verkehrslage auf der A1 (Stau…) und in Oldenburg (Kramermarkt) verspätet ankamen. 


Das Spiel begann für beide Seiten zunächst sehr zerfahren, wobei die Gastgeber eine bessere Struktur im Angriff hatten und zur Mitte des ersten Durchgangs mit 4 Toren führten (6:10). Im weiteren Verlauf des ersten Durchganges bekamen wir besseren Zugriff in der Verteidigung und konnten im Angriff, gerade durch Lotta und Lara, den Rückstand verkürzen. Ein 14:17 in der 28. Minute konnte dann zur Halbzeit zum 16:17 verkürzt werden. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit glichen wir zunächst durch Stine zum 17:17 aus, jedoch konnte der VfL zügig wieder einen 3-Torevorsprung herausarbeiten. Leider konnten wir die gesamte zweite Halbzeit unser sonst so flüssiges Angriffsspiel nicht aufbauen, während der VfL geduldiger im Aufbau agierte und dann über Rückraum und Kreis zum Erfolg kam. Durch eine große kämpferische Leistung konnten sich unsere Mädels in der 57 Minute noch mal auf 3 Tore heran kämpfen und es gab durch einen Gegenstoß die Gelegenheit auf zwei Tore zu verkürzen. Leider war in dieser Phase, wie auch im gesamten Spiel, das Glück nicht auf unserer Seite und so stand es nach 60 Minuten 27:32.


Auch wenn die Revanche nicht geglückt ist, so haben die gut 30 mitgereisten Fans einen großen Kampf gesehen. Sicherlich hatte die verkürzte Vorbereitung vor Ort und der permanente Rückstand im Spiel nicht die benötigte Ruhe in unser Spiel gebracht.

 

Neben bester Stimmung in der Halle und der Erkenntnis, dass es (trotz größter Motivation) nicht immer rund läuft, hatten alle Beteiligten einen tollen Tag in Oldenburg.... und auf der A1 und der A7. 
Wir freuen uns auf die nächsten Spiele und das noch offene Bundesligaspiel in Rostock am 25. November. 

 
Ehrungen der Handballer bei der
diesjährigen Mitgliederversammlung.
 
Bei der Mitgliederversammlung des TSV Nord Harrislee wurden wie jedes Jahr die erfolgreichen Sportlerinnen geehrt.
Bei den Nachwuchsspielerinnen wurde die männliche F mit ihren Trainerinnen Francine Severin und Tara Richter für die errungene Kreismeisterschaft 2017/2018 geehrt.
Ebenfalls eine Urkunde für die Kreismeisterschaft und die Vizelandesmeisterschaft erhielt die weibliche E (ehemals HSG HNH) mit ihren Trainerinnen Kerstin Hoyer und Svea Hoyer.
Die weibliche D (ehemals HSG HNH) mit ihrem Trainerteam Siska Lundelius, Janne Buschmann und Philipp Temme erreichte ohne Punktverlust die Endrunde und wurde dort nach spannenden Spielen Landesmeister.
Die weibliche A des TSV Nords qualifizierte sich als Vizemeister der Oberliga Hamburg/ Schleswig Holstein bei einem Qualifizierungsturnier für die Jugend Bundesliga... ein Highlight für den Nachwuchs in Harrislee.
 
Auch unsere 1 Frauen (#Nordfrauen) wurden für den Aufstieg in die 2 Liga geehrt.
 
Wir freuen uns auf die kommende Saison! Let's Go Nord!
 
30.09.2018

 

WJA - Unentschieden im Duell der Bundesliganachwuchsmannschaften

 

Man war gespannt auf das Spiel. Doch das Duell war geprägt von technischen Fehlern auf beiden Seiten. Die Gäste traten mit der gleichen „Auswärtsmannschaft“ an, die in Altenholz eine überraschend deutliche Niederlage einstecken musste.

Das Spiel war von Anfang an zerfahren. In der 7 Minute erzielten wir unser erstes Tor. Das war der Anschlusstreffer zum 1:2. Man könnte jetzt von einer „Abwehrschlacht“ beider Seiten reden doch der Grund hierfür waren viele Fehlpässe und Fehlwürfe.

Wir spielten sehr behäbig und man hatte das Gefühl, dass die letzte Konzentration fehlte. Lag es daran, dass man das „B-Team“ des Buxtehuder SV unterschätzte oder war es der eigene auferlegte „Druck“ das Spiel zu bestimmen?

Bis auf eine Führung (17:16) lagen wir permanent in Rückstand. In den ersten 20. Minuten war es vor Allem Lotta zu verdanken, dass wir nicht weiter hinten lagen. Die ersten 7 Tore gingen auf ihr Konto. Doch wer dachte, wir würden uns langsam ins Spiel kämpfen, wurde enttäuscht. Das „schnelle Spiel“ unserer Mädels war nicht zu sehen. Ein Indiz dafür war, dass der Gast 7 Zeitstrafen (2 Zeitstrafen gegen uns) kompensieren konnte und wir dies nicht zu unserem Vorteil nutzen konnten. Auch die sonst so ausgeglichene Torausbeute aller Spielerinnen war nicht zu erkennen.

Den Fans erlebten aber ein spannendes Spiel. Auch Buxtehude konnte sich nicht absetzen und nach dem 11:11 Halbzeitstand hatten wir doch tatsächlich noch die Möglichkeit, dass Spiel zu gewinnen. Beim Stande von 25:25 eroberten wir nochmal den Ball und nahmen eine Auszeit.

Die letzten 20 Sekunden wollten wir nutzen, um das entscheidende Tor zu werfen.

Doch es sollte nicht sein und es wäre auch ehrlich gesagt nicht leistungsgerecht gewesen.

Fazit: Es gibt auch solche Tage, wo es nicht läuft. Doch was mich gegenüber allen anderen Spielen gewundert hat, dass mir eins in euren Gesichtern gefehlt hat. SPASS. Der Grund, warum ihr Woche für Woche hart trainiert. Mit dem Spaß kommen auch wieder der Teamspirit und der Erfolg zurück. Jetzt heißt es „Mund abputzen“ und in der Woche sich wieder an die Stärken erinnern.

 

EINER für Alle, ALLE für Einen!!!

 

Eure Trainer und Fans glauben an Euch. Wenn es mal nicht reicht, dann ist es kein Beinbruch. Doch eine Einheit auf dem Feld mit der Lust am Handball möchten wir sehen.

 

24.09.2018

 

Weibliche Jugend C gewinnt Auswärtsspiel in Dänischenhagen.

 

Am Samstag machten sich neben Trainerteam und Spielerinnen auch ein großes Aufgebot von Fans/ Eltern mit auf den Weg nach Dänischhagen, da alle nach dem Spiel noch zusammen in der Traumfabrik essen gehen wollten.
Und die C- Mädels des TSV Nord Harrislee erwischten einen Traumstart und gingen mit 9:0 in Führung. Torwart, Abwehr und Angriff spielten sicher, das Team kam zu schnellen Ballgewinnen und brachte den Ball treffsicher im gegnerischen Gehäuse unter. Die zahlreichen Harrisleer Fans mussten dann aber mit ansehen, wie das Spiel langsamer und fahriger wurde, Chancen nicht genutzt und in der Abwehr nicht mehr konzentriert gearbeitet wurde. Trotzdem konnte der Vorsprung mit in die Halbzeit genommen werden (8:17)

Auch in der zweiten Halbzeit konnte das Team nicht das Feuerwerk der Anfangsphase zünden, spielte aber solide und sicher, so dass am Ende ein 18:31- Sieg an der Anzeigetafel leuchtete.

Alle Spielerinnen haben sich in die Torschützenliste eingetragen und Emma aus der wD06 hat unter anderem mit zwei gehaltenen 7- Metern dem Team den Rücken gestärkt, so dass vor allem die mannschaftlich geschlossene Leistung zu diesem Sieg geführt hat.
Ach ja, der Tag wurde dann gemütlich in der Traumfabrik zu Ende gebracht... mit leckerem Essen, vielen Gesprächen und viel Gelächter!

 

23.09.2018-T.R.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV NORD Handball